Cranberry

Die Kranbeere bzw. Cranberry ist ein Heidekrautgewächs und mit der Preiselbeere und der Moosbeere verwandt. An den niedrigen, immergrünen Sträuchern, die über hundert Jahre alt werden können, wachsen tiefrote, eiförmige oder runde Beeren mit etwa einem Zentimeter Durchmesser.

Die Hauptanbaugebiete der Kranbeere liegen in Nordamerika und Kanada, weshalb sich der amerikanische Bezeichnung Cranberry in Europa durchgesetzt hat. Cranberries sind sehr sauer und haben einen herben Geschmack. Das Essen von frischen Früchten ist deshalb eine Herausforderung. Kompotts oder Chutneys sind dafür eine Delikatesse. Die getrockneten Früchte sind ebenfalls beliebt und weit verbreitet.

Cranberries enthalten viele Phenolsäuren und so wird insbesondere der Saft aufgrund der antimikrobiellen Wirkung zur Vorbeugung von Harnwegsinfektionen eingesetzt.

Saison: von Oktober bis Dezember


Nährwert-Tabelle

je 100 g essbarer Anteil
Energie Nährstoffe Mineralstoffe Vitamine
36 kcal Protein 0.4 g Natrium 2 mg Folsäure 2 µg
150 kJ Fett 0.7 g Kalium 90 mg B1 0.03 mg
  Kohlenhydrate 3.9 g Kalzium 14 mg B6 0.07 mg
  Nahrungsfasern 3.8 g Eisen 0.9 mg C 11 mg
    Magnesium 7 mg E 0.5 mg
       

Energie: 36 kcal, 150 kJ

Nährstoffe: Protein 0.4 g, Fett 0.7 g, Kohlenhydrate 3.9 g, Nahrungsfasern 3.8 g

Mineralstoffe: Natrium 2 mg, Kalium 90 mg, Kalzium 14 mg, Eisen 0.9 mg, Magnesium 7 mg

Vitamine: Folsäure 2 µg, B1 0.03 mg, B6 0.07 mg, C 11 mg, E 0.5 mg

Hätten Sie es gewusst?

Da Cranberries sehr sauer sind, werden die getrockneten Beeren gezuckert. Der Zuckerkonsum sollte bei der täglichen Gesamtzufuhr einberechnet werden

1 Portion am Tag entspricht:

120 g frische Cranberries oder etwa 30 g getrocknete Beeren