Heidelbeere

Die Heidelbeere ist ein Heidestrauchgewächs und ist auch unter den Namen Blaubeere oder Schwarzbeere bekannt. Sie reift an niedrigen Sträuchern und wird vereinzelt auch in Erwerbskulturen angebaut.

Vorzufinden ist die Heidelbeere auf der nördlichen Erdhalbkugel vom Mittelmeer bis zur Arktis. Ihren bevorzugten Standort hat sie in lichten Wäldern sowie in Hochmooren. Heidelbeeren sollten rasch verzehrt werden. Die Heidelbeere enthält viel Gerbsäure und wird deshalb getrocknet gegen Durchfall eingenommen. Frisch können die Beeren abführend wirken, wenn sie in grossen Mengen gegessen werden.

Saison: von Juli bis August

Nährwert: Heidelbeere – Schweizer Nährwertdatenbank

 

Hätten Sie es gewusst?

Heidelbeeren enthalten neben Vitamin C auch Mineralstoffe wie Phosphor, Eisen, Kalzium sowie Gerbsäure.

1 Portion am Tag entspricht:

120 Gramm Heidelbeeren