Litschi

Die Heimat des Litschibaumes ist Südchina. Er gehört zur Gattung der Seifenbaumgewächse und gedeiht in subtropischen Regionen.

Litschis müssen vollreif geerntet werden, da sie nicht nachreifen. Die Schalen von reifen Litschis sind rot-braun, spröde und leicht zerbrechlich. Gegessen wird nur das weissliche, perlmuttschimmernde, saftige Fruchtfleisch. Der Kern ist nicht geniessbar. Frische Früchte lassen sich im Kühlschrank im Plastikbeutel ein bis zwei Wochen aufbewahren.
Litschis liefern besonders viel Vitamin C. Mit zwei Portionen Litschis lässt sich bereits knapp der Tagesbedarf von 100 Milligramm Vitamin C decken.

Saison: von November bis März

Hätten Sie es gewusst?

Litschis passen nicht nur zu Desserts, sondern auch zu herzhaften Reis-, Fleisch- und Fischgerichten. Sie sollten jedoch nur kurz gekocht werden, da sie sonst zäh werden.

1 Portion am Tag entspricht:

15 bis 18 Litschis