Zitrone

Zitronen gehören zur Familie der Rautengewächse und wachsen an immergrünen, stark bedornten Bäumen. Zitrusbäume blühen und tragen Früchte nur einmal im Jahr. Die Zitronenbäume hingegen blühen und fruchten das ganze Jahr über. Ein Zitronenbaum kann also blühen und gleichzeitig unreife und reife Früchte tragen.

Zitronen schmecken ausserordentlich sauer. Kein Wunder, denn in dem zartgelben Fruchtfleisch stecken viele Fruchtsäuren, insbesondere die Zitronensäure und Ascorbinsäure – letzteres ist besser als Vitamin C bekannt. Vier Zitronen decken den Tagesbedarf an Vitamin C, wobei andere Früchte Vitamin-C-reicher und deutlich angenehmer zum Essen sind (40 g schwarze Johannisbeeren decken den Vitamin-C-Tagesbedarf). Zitronen werden im Grunde auch nicht als Früchte gegessen. In der Küche werden überwiegend der Saft oder die Schale verwendet und so aromatisieren Zitronen herrlich verschiedenste Saucen, Fisch- und Fleischgerichte, Kuchen und Desserts.

Saison: ganzjährig erhältlich


Nährwert-Tabelle

je 100 g essbarer Anteil
Energie Nährstoffe Mineralstoffe Vitamine
23 kcal Protein 0.8 g Natrium 4 mg Betacarotin <1 µg
96 kJ Fett 0.5 g Kalium 153 mg B1 0.05 mg
  Kohlenhydrate 2.9 g Kalzium 25 mg B6 0.07 mg
  Nahrungsfasern 2 g Phosphor 18 mg C 52 mg
    Magnesium 16 mg E 0.75 mg
       

Energie: 23 kcal, 96 kJ

Nährstoffe: Protein 0.8 g, Fett 0.5 g, Kohlenhydrate 2.9 g, Nahrungsfasern 2 g

Mineralstoffe: Natrium 4 mg, Kalium 153 mg, Kalzium 25 mg, Phosphor 18 mg, Magnesium 16 mg

Vitamine: Betacarotin <1 µg, B1 0.05 mg, B6 0.07 mg, C 52 mg, E 0.75 mg

Hätten Sie es gewusst?

Durch den hohen Gehalt an Säuren schützt Zitronensaft andere Früchte oder Gemüse z.B. Äpfel vor dem braun werden.

1 Portion am Tag entspricht:

2 Zitronen