Aubergine

Die Aubergine gehört zur Familie der Nachtschattengewächse, zu der unter anderem auch Peperoni und Tomaten zählen.

In ihrer Heimat Indien und China ist die Aubergine seit Jahrtausenden bekannt. In der Schweiz gelangt sie im Sommer und Herbst aus inländischem Anbau sowie aus Italien, Spanien und Frankreich in die Verkaufsregale. Im Winter wird sie aus Israel und Afrika geliefert.

Auberginen sind reif, wenn ihre Schale glänzend, fleckenfrei, glatt und prall ist. Die Schale sollte auf Fingerdruck etwas nachgeben und der Stiel frisch und grün sein. Sehr junge, feste Früchte sollten nicht gekauft werden, da Auberginen nicht nachreifen. Sie enthalten in diesem Stadium viel Solanin. Auberginen eignen sich nicht zum rohen Verzehr. Es empfiehlt sich, die Aubergine mit der Schale zu kochen bzw. zu braten, da sich ein grosser Teil der Vitamine, der sekundären Pflanzeninhaltsstoffe und der Nahrungsfasern in der Schale befinden.

Saison: von Juni bis September


Nährwert-Tabelle

je 100 g essbarer Anteil
Energie Nährstoffe Mineralstoffe Vitamine
23 kcal Protein 1 g Natrium 3 mg Betacarotin 50 µg
96 kJ Fett 0.2 g Kalium 262 mg B3 0.6 mg
  Kohlenhydrate 3.1 g Kalzium 10 mg B6 0.08 mg
  Nahrungsfasern 2.4 g Magnesium 13 mg Folat 19 µg
    Phosphor 21 mg C 2 mg
       

Energie: 23 kcal, 96 kJ

Nährstoffe: Protein 1 g, Fett 0.2 g, Kohlenhydrate 3.1 g, Nahrungsfasern 2.4 g

Mineralstoffe: Natrium 3 mg, Kalium 262 mg, Kalzium 10 mg, Magnesium 13 mg, Phosphor 21 mg

Vitamine: Betacarotin 50 µg, B3 0.6 mg, B6 0.08 mg, Folat 19 µg, C 2 mg

Hätten Sie es gewusst?

Die Aubergine besitzt eine breite Palette an Vitaminen und Mineralstoffen. Sie enthält hohe Mengen des sekundären Pflanzenstoffs Anthozyan.

1 Portion am Tag entspricht:

1 Portion entspricht einer halben Aubergine.