Knollensellerie

Knollensellerie gehört zur Familie der Wurzelgemüse. Die dicke, knollige Wurzel bildet nach oben Blattstiele. Sein typisches Selleriearoma verdankt der Sellerie dem hohen Anteil an ätherischen Ölen.

Sellerie ist ein gutes Lagergemüse und lässt sich problemlos über längere Zeit aufbewahren. Seine grobe Schale wird zum Essen abgeschält.
Sellerie kann roh zu schmackhaftem Salat verarbeitet oder zum Kochen in Suppen, Eintopfgerichte, Saucen und Salate gegeben werden. Im Kontakt mit Sauerstoff kann sich der Sellerie braun-gräulich verfärben. Der Zusatz von Zitronensaft oder Essig verhindert dies.
Dank des hohen Gehalts an Mineralstoffen wie Eisen und Calcium ist der Knollensellerie besonders gesund. Zudem enthält er eine grosse Menge Vitamin E, Niacin, Panthothensäure und B-Vitamine.

Saison: Ganzjährig, Haupterntezeit von Juli bis November


Nährwert-Tabelle

je 100 g essbarer Anteil
Energie Nährstoffe Mineralstoffe Vitamine
28 kcal Protein 1.5 g Natrium 100 mg C 8 mg
118 kJ Fett 0.3 g Kalium 321 mg 0 E.4 mg
  Kohlenhydrate 2.4 g Calcium 43 mg Folat 40 µg
  Nahrungsfasern 5 g Phosphor 63 mg Niacin 0. 8 mg
    12 Magnesium mg Pantothensäure 0.5 mg
       

Energie: 28 kcal, 118 kJ

Nährstoffe: Protein 1.5 g, Fett 0.3 g, Kohlenhydrate 2.4 g, Nahrungsfasern 5 g

Mineralstoffe: Natrium 100 mg, Kalium 321 mg, Calcium 43 mg, Phosphor 63 mg, 12 Magnesium mg

Vitamine: C 8 mg, 0 E.4 mg, Folat 40 µg, Niacin 0. 8 mg, Pantothensäure 0.5 mg

Hätten Sie es gewusst?

Die Blätter des Knollenselleries sind ein feines Gewürzkraut und eignen sich zum Aromatisieren von Bouillon und Suppen.

1 Portion am Tag entspricht:

½ kleine Sellerieknolle