Lattich

Der Lattich gehört wie alle Blattsalate zum Blattgemüse. Schon die alten Römer schätzten den leicht süsslichen Geschmack der knackigen Blätter, was den Namen Römischer Salat oder Romana Salat erklärt.

Der Lattich hat abgerundete, längliche, grüne Aussenblätter. Die inneren Blätter sind zarter, weil sie wenig Sonnenlicht erhalten und dadurch eine bleiche, goldgelbe Farbe haben. Um dies zu erreichen, wurden die Pflanzen früher zusammengebunden. Bei den neueren Sorten ist dies nicht mehr nötig, da sie bereits in dieser Form wachsen. Die Form der Köpfe schwankt zwischen rund und oval. Lattich ist länger haltbar als Kopfsalat, weil er festere Blätter hat. Er kann roh als Salat zubereitet oder auch als Gemüse gedünstet werden.

Saison: von Mai bis September


Nährwert-Tabelle

je 100 g essbarer Anteil
Energie Nährstoffe Mineralstoffe Vitamine
16 kcal Protein 1.2 g Natrium 8 mg A 210 µg
66 kJ Fett 0.3 g Kalium 234 mg Betacarotin 2520 µg
  Kohlenhydrate 1.3 g Kalzium 37 mg B2 0.07 mg
  Nahrungsfasern 1.5 g Phosphor 24 mg C 8 mg
    Magnesium 11 mg E 0.5 mg
       

Energie: 16 kcal, 66 kJ

Nährstoffe: Protein 1.2 g, Fett 0.3 g, Kohlenhydrate 1.3 g, Nahrungsfasern 1.5 g

Mineralstoffe: Natrium 8 mg, Kalium 234 mg, Kalzium 37 mg, Phosphor 24 mg, Magnesium 11 mg

Vitamine: A 210 µg, Betacarotin 2520 µg, B2 0.07 mg, C 8 mg, E 0.5 mg

Hätten Sie es gewusst?

Lattich ist etwas reicher an Mineralstoffen als Kopfsalat und Eisbergsalat.

1 Portion am Tag entspricht:

einem Viertel bis halben Lattich