Zwiebel

Die Zwiebel war bereits vor über 5000 Jahren in Asien und im Mittelmeerraum bekannt und schon damals ein wichtiges Nahrungsmittel. In der Schweiz ist sie heute in Bezug auf die Produktionsmenge nach der Karotte und der Tomate das drittwichtigste Gemüse.

Zur grossen Familie der Speisezwiebel gehören unterschiedliche Arten, die sich in Farbe, Form, Grösse und Geschmack unterscheiden. Die Formenvielfalt ist teils sortenbedingt, teils durch Umweltbedingungen geprägt. Bei feuchter Witterung und dichtem Bestand bilden sich runde bis birnenförmige Zwiebeln. Durch trockene Witterung und weiten Stand wird die Bildung von flachen Zwiebelformen begünstigt. Rote und weisse Zwiebeln stammen vorwiegend aus Italien und haben einen milden Geschmack. Die Schalotte ist die mildeste Zwiebel. Die grossen, milden und süsslichen Gemüsezwiebeln sind eine spanische Spezialität. Wie beim Lauch und beim Knoblauch ist das ätherische Öl Allicin für den milden bis scharfen Geschmack verantwortlich. Allicin reizt beim Verarbeiten von Zwiebeln die Schleimhäute, so dass die Augen tränen und die Nase laufen kann.

Saison: ganzjährig


Nährwert-Tabelle

je 100 g essbarer Anteil
Energie Nährstoffe Mineralstoffe Vitamine
39 kcal Protein 1.3 g Natrium 4 mg B1 0.06 mg
163 kJ Fett 0.2 g Kalium 105 mg B2 0.02 mg
  Kohlenhydrate 7 g Kalzium 28 mg B6 0.14 mg
  Nahrungsfasern 1.8 g Phosphor 34 mg C 7 mg
    Magnesium 9 mg E 0.14 mg
       

Energie: 39 kcal, 163 kJ

Nährstoffe: Protein 1.3 g, Fett 0.2 g, Kohlenhydrate 7 g, Nahrungsfasern 1.8 g

Mineralstoffe: Natrium 4 mg, Kalium 105 mg, Kalzium 28 mg, Phosphor 34 mg, Magnesium 9 mg

Vitamine: B1 0.06 mg, B2 0.02 mg, B6 0.14 mg, C 7 mg, E 0.14 mg

Hätten Sie es gewusst?

Wichtigster Inhaltsstoff ist Allicin.

1 Portion am Tag entspricht:

einer grossen Zwiebel