Phosphor

Im menschlichen Körper sind rund 700 g Phosphor vorhanden. Davon sind 85 % in den Knochen und 15 % in Weichteilen (Fett-, Muskel- und Bindegewebe) und Zähnen lokalisiert.
Phosphor ist eng an den Kalziumstoffwechsel gekoppelt. Phosphor ist zusammen mit Kalzium für die Stützfunktion der Knochen verantwortlich. Das Verhältnis der Phosphor- und Kalziumzufuhr sollte etwa 1:1 betragen.
Die heutigen Ernährungsgewohnheiten haben die Tendenz, dass mehr Phosphor als Kalzium aufgenommen wird. Der Verzehr von Gemüse und Früchten unterstützt den Körper optimal darin, einen hohen Phosphatspiegel auszugleichen, da sie nur sehr wenig Phosphor enthalten.

Funktion im Körper

  • Bestandteil der Zellmembran und der Erbsubstanz
  • Wichtig für Knochen und Zähne
  • Versorgt die Zellen mit Energie
  • Dient in Blut, Zellen und Urin als Puffer

Mangelerscheinungen

  • Wachstumsstörungen
  • Deformation des Skeletts
  • Weiche bzw. brüchige Knochen
  • Die Versorgung gilt in allen Altersgruppen als gesichert. Mangelerscheinungen treten hauptsächlich nach der Einnahme von Medikamenten (mit viel Aluminium oder Kalzium) auf.

Überdosierung

Gewebsverkalkung von Augenlinsen und verschiedener Organe wie Herz, Nieren.
Ein zu hoher Phosphorspiegel kann den Kalziumspiegel absinken lassen, was zu einer Tetanie führen kann (Störung in der Motorik und Sensibilität, ängstliche Unruhe, Übererregbarkeit der Nerven und Muskeln).

Wechselwirkungen

+ Vitamin D fördert die Aufnahme
– Eisen, Kalzium und Aluminium verringern die Aufnahme

Quellen

Milch, Milchprodukte, Schmelzkäse, Kondensmilch, Fleisch, Fisch, Eier, Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse, Kakao bzw. Schokoladenerzeugnisse.

Zufuhrempfehlungen

Jugendliche 1250 mg
Erwachsene 700 mg
Personen ab 65 Jahren 700 mg

«5 am Tag» hilft bei der Mineralstoff- und Spurenelementversorgung

700 mg Phosphor werden durch 550 g Erbsen, 660 g Champignons, 840 g Mais, 875 g Kefen, oder 910 g Schwarzwurzeln oder Rosenkohl geliefert.
Phosphorarm (< 15 mg) sind Apfel, Wassermelone, Ananas, Heidelbeeren, Grapefruit, Birne, grüne Peperoni.