Vitamine

Vitamine sind lebensnotwendig. Der Körper benötigt im Vergleich zu Kohlenhydraten, Eiweissen und Fetten jedoch nur kleinste Mengen davon. Doch diese sind unentbehrlich für zahlreiche Stoffwechselvorgänge im Körper, wie beispielsweise für den Aufbau von Muskeln, Haut, Knochen und Nerven, aber auch von Hormonen und Enzymen sowie für die Umwandlung von Nährstoffen in Energie.

Heute sind 13 verschiedene Vitamine bekannt. Da der Körper – mit Ausnahme von Vitamin D – selber keine Vitamine bilden kann, müssen diese mit der Nahrung aufgenommen werden. Sie kommen sowohl in pflanzlichen als auch tierischen Lebensmitteln vor.

Einige Vitamine bestehen aus einer Gruppe unterschiedlicher chemischer Verbindungen. Zur Vereinfachung wird jedoch oft nur ein Vitaminname als Überbegriff genannt.
Vitamine werden unterteilt in fettlösliche und wasserlösliche Vitamine. Fettlösliche Vitamine können im Fettgewebe des Körpers gespeichert und bei Bedarf genutzt werden. Wasserlösliche muss der Körper sofort verwenden. Bei der Aufnahme einer grossen Menge, wird der Überschuss über den Urin ausgeschieden.

Vieles deutet darauf hin, dass Vitamine wirksamer sind, wenn sie mit einer ausgewogenen Ernährung und nicht als einzelner Wirkstoff über Vitamintabletten aufgenommen werden. Die Schutzwirkung entsteht durch das komplexe Zusammenspiel der Stoffe, wie sie in der Natur vorkommen. Dazu zählen nicht nur Vitamine, sondern auch Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Es ist deshalb besonders wichtig, möglichst abwechslungsreich zu essen, damit eine breite Palette dieser Wirkstoffe aufgenommen wird.

Vitaminpräparate sollten nur bei einem diagnostizierten Mangel und in Absprache mit einem Arzt oder einer Ärztin eingenommen werden.

Wie schone ich Vitamine?
Viele Vitamine reagieren empfindlich auf Sauerstoff, Licht und Hitze. Lagerbedingungen und Verarbeitungsmethoden wie Schneiden oder Kochen verursachen Vitaminverluste. Deshalb:

  • Lebensmittel nur kurz lagern
  • Kühl und dunkel lagern
  • Erst kurz vor dem Verzehr zubereiten
  • Gemüse und Früchte zuerst waschen und erst dann zerkleinern
Anmerkung

«5 am Tag» zeigt, wie Gemüse und Früchte helfen können, den Tagesbedarf an Vitaminen zu decken. Bei einigen Vitaminen decken geringere Mengen an tierischen Lebensmitteln den Tagesbedarf. Beachten Sie dafür die Vitamin-Quellen.