Phytosterine

Bislang sind über 200 verschiedene Phytosterine bekannt. Sie befinden sich in fetthaltigen Teilen der Pflanzen und sind Bestandteil der Zellwände. Von der chemischen Struktur her gleichen sie den tierischen Sterinen wie z. B. dem Cholesterin.
Phytosterinen werden im Körper eine cholesterinsenkende Wirkung nachgesagt. Gleichzeitig wird aber auch beobachtet, dass bei einem stark erhöhten Spiegel an Phytosterinen im Blut, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ansteigen kann.

Wirkung

  • Cholesterinsenkend

Verringert möglicherweise das Risiko für

  • Für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Vorkommen

Pflanzensamen (Sonnenblumenkerne, Sesam, Kürbiskerne), Nüsse (Mandeln, Cashewnüsse, Erdnüsse), Hülsenfrüchte (Soja).

Zu Beachten

Phytosterine werden einigen cholesterinsenkenden Lebensmitteln wie Margarine o. ä. zugesetzt. Diese sind ausschliesslich für Personen mit einem hohen Cholesterinspiegel vorgesehen, da sie nicht für jeden Menschen die gewünschte Wirkung haben .

Anmerkung

Eine Empfehlung für die tägliche Zufuhr ist wissenschaftlich noch nicht definiert.

Sekundäre Pflanzenstoffe sollten nicht isoliert über Tabletten o. ä. eingenommen werden, da unerwünschte Nebenwirkungen entstehen können. Vermutlich sind auch die zahlreichen anderen Inhaltsstoffe in Lebensmitteln notwendig, damit sich die gesundheitsfördernde Wirkung entfalten kann.