Saponine

Bei den Saponinen handelt es sich um bitter schmeckende Substanzen, die im Wasser zu einer starken Schaumbildung führen. In der Lebensmittelindustrie werden sie deshalb als Lebensmittelzusatzstoffe, beispielsweise als Schaumbildner in Bier oder alkoholfreien Erfrischungsgetränken, verwendet.

Wirkung

  • Antibiotisch (d. h. sie hemmen das Wachstum von Mikroorganismen wie Bakterien und Pilzen)
  • Stimulieren das Immunsystem
  • Cholesterinsenkend
  • Entzündungshemmend

Verringert möglicherweise das Risiko für

  • Darmkrebs

Vorkommen

Hülsenfrüchte, Soja, grüne Bohnen, Spinat, Spargel, Hafer, Lakritze

Zu Beachten

Beim Kochen ist mit Verlusten von bis zu 50 % der Saponine zu verzeichnen, da diese ins Kochwasser übergehen.

Anmerkung

Eine Empfehlung für die tägliche Zufuhr ist wissenschaftlich noch nicht definiert.

Sekundäre Pflanzenstoffe sollten nicht isoliert über Tabletten o. ä. eingenommen werden, da unerwünschte Nebenwirkungen entstehen können. Vermutlich sind auch die zahlreichen anderen Inhaltsstoffe in Lebensmitteln notwendig, damit sich die gesundheitsfördernde Wirkung entfalten kann.