Vitamin A – Retinol

Vitamin A gehört zu den fettlöslichen Vitaminen. Unter Vitamin A versteht man verschiedene chemische Verbindungen, die im Körper die Wirkung des Vitamins A haben. Vitamin A kommt ausschliesslich in tierischen Nahrungsmitteln vor.
Dem Vitamin A werden auch die Verbindungen des Provitamins A zugeordnet. Diese sind nur in pflanzlichen Nahrungsmitteln wie Gemüse und Früchten enthalten. Dazu zählen beispielsweise über 600 Varianten des Betacarotins. Das Provitamin A bzw. das Betacarotin werden dem Vitamin A zugeordnet, da es der Körper zu Retinol, also Vitamin A umbauen kann.
Der Vitamin-Gehalt in Lebensmitteln und der Tagesbedarf eines Menschen werden aufgrund der unterschiedlichen Formen als sogenanntes Äquivalent angegeben. Darunter versteht man die Menge einer Vitamin A- oder Provitamin A-Form, welche die gleiche Wirkung wie 1 Milligramm Vitamin A (Retinol) hat.

Funktion im Körper

  • Wichtig für ein gutes Sehvermögen, besonders für die Nachtsicht
  • Stärkung des Immunsystems
  • Schutz der Hautfunktion und Schleimhäute
  • Unterstützung des Eisenstoffwechsels
  • Regelung der genetischen Zell- und Gewebebildung
  • Reproduktion, z. B. die gesunde Entwicklung des Embryos in der Gebärmutter

Mangelerscheinungen

  • Nachtblindheit
  • Infektionen
  • Veränderungen der Haut und Schleimhäute
  • Wachstumsstörungen
  • Störung der Fortpflanzungsorgane

Überdosierung

Vitamin A wird in der Leber gespeichert. Eine langfristige Supplementierung mit Tabletten oder angereicherten Lebensmitteln sollte vermieden werden, um einer Überdosierung vorzubeugen. Eine exzessive Zufuhr kann langfristig zu Leberschäden, schuppender Haut, Knochenschmerzen, Kopfschmerzen und Übelkeit führen.

Wechselwirkungen

+ Die Stabilität von Betacarotin wird durch die Vitamine C und E erhöht
– Chronische Leber- und Nierenerkrankungen beeinträchtigen die Speicherung und den Transport von Vitamin A. Ebenso verringern eine Proteinmangelernährung, Infektionskrankheiten und eine allgemein schlechte Nährstoffaufnahme den Vitamin-A-Status.

Quellen

Vitamin A: Leber, Eigelb, Vollmilch, Butter und Käse
Provitamin A: Rüebli, Spinat, Nüssler, Krautstiel, Broccoli, Kürbis, Mango, Aprikosen

Zufuhrempfehlungen

(männlich/weiblich)
Jugendliche 1.1 mg / 0.9 mg
Erwachsene 1.0 mg / 0.8 mg
Personen ab 65 Jahren 1.0 mg / 0.8

Betacarotin
Jugendliche 2-4 mg
Erwachsene 2-4 mg
Personen ab 65 Jahren 2-4 mg

«5 am Tag» hilft bei der Vitaminversorgung

Die Tagesdosis von 2 mg Betacarotin können bereits mit 25 g Rüebli oder 40 g Spinat gedeckt werden. Bei den Früchten decken 90 g Aprikosen oder Mango den Tagesbedarf.