Vitamin B6 – Pyridoxin

Das wasserlösliche Vitamin B6 gibt es in drei verschiedenen Formen: Pyridoxin, Pyridoxal und Pyridoxamin. Vitamin B6 ist an über 100 enzymatischen Reaktionen in den verschiedensten Bereichen des Stoffwechsels beteiligt. Es ist lebenswichtig, da es den Körper bei der Energieerzeugung und der Signalübertragung zwischen den Nervenzellen unterstützt. Die Bildung von Hormonen, roten Blutkörperchen und Zellen des Immunsystems gehört ebenso zu den Aufgaben. Darüber hinaus ist Vitamin B6 bei der Produktion von Serotonin beteiligt und beeinflusst dadurch die Stimmung und das psychische Befinden.

Funktion im Körper

  • Umwandlung von Nahrung in Energie
  • Stärkung des Nervensystems und der psychischen Gesundheit
  • Stärkung des Immunsystems
  • Produktion von roten Blutkörperchen
  • Regulierung der Hormonaktivität

Mangelerscheinungen

  • Störungen des Nervensystems (Reizbarkeit, Depression)
  • Schwächung des Immunsystems (Entzündungen von Haut und Schleimhäuten etc.)
  • Mangelerscheinungen treten meist in Kombination mit einem Mangel anderer B-Vitamine auf. Gefährdet sind ältere Menschen, Untergewichtige, Schwangere und stillende Mütter.

Überdosierung

Bei einer längerfristigen Zufuhr von über 500 mg pro Tag kann es zu einer gestörten Sinneswahrnehmung kommen. Bei der Reduktion auf eine normale Tageszufuhr klingen die Beschwerden wieder ab.

Wechselwirkungen

+ Die Verwertung und Wirksamkeit von Vitamin B6 wird durch Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Zink usw. verstärkt.
– Verhütungsmittel, geringe Nahrungsaufnahme (u. a. Untergewicht), chronischer Alkoholkonsum, hohe Proteinaufnahme vermindern die Wirkung.

Quellen

Besonders gute Quellen sind Hühner- und Schweinefleisch, Fisch, Nüsse, Kartoffeln und Vollkornprodukte. Gemüse und Früchte sind verhältnismässig arm an Vitamin B6.

Zufuhrempfehlungen

(männlich/weiblich)
Jugendliche 1.6 mg / 1.2 mg
Erwachsene 1.5 mg / 1.2 mg
Personen ab 65 Jahren 1.4 mg / 1.2 mg

«5 am Tag» hilft bei der Vitaminversorgung

Um einen Tagesbedarf von 1.2 mg abzudecken, müssten 400 g Peperoni, 430 g Mais oder Lauch, 460 g Rosenkohl, 480 g Nüsslisalat, 280 g Banane, 330 g Passionsfrucht oder 540 g Holunderbeeren gegessen werden.